Naturschutz im Speicherkoog

Speicherkoog Uferschnepfe1985 entstanden im Norden des Speicherkoogs zwei Naturschutzgebiete (NSG), das „Wöhrdener Loch“ und das „Kronenloch“, aus ursprünglich 1.000 ha Salzwiesen und Wattflächen, die aus Gründen der Sturmflutsicherheit eingedeicht wurden. Beide NSG sind deckungsgleich mit den Flächen der FFH-Gebiete und liegen innerhalb des großen Vogelschutzgebiets „Wattenmeer“. Sie sind damit Teil des EU-Schutzgebietsnetzes Natura 2000, das einen besonderen rechtlichen Schutz genießt. Die beiden NSG stellen mittlerweile besondere Lebensräume für diverse Gemeinschaften von Tieren und Pflanzen dar. Im „Kronenloch“ ist ein salzwasserbeeinflusster Lebensraum entstanden, welcher binnendeichs vielen Vogelarten als Brut- und Rastgebiet dient. Das „Wöhrdener Loch“ entwickelte sich als süßwasserbeeinflusstes Feuchtgebiet und bietet explizit Wiesenvögeln und anderen Bodenbrütern Brut- und Rastmöglichkeiten. Hier wird mit Schafen, Rindern und Pferden (Koniks) beweidet, um unter extensiver Bewirtschaftung die für Wiesenvogelbruten erforderlichen ökologischen Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Seit 2012 läuft unter der Partnerschaft der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und des Michael-Otto-Instituts im NABU das „ » Life Limosa-Projekt“ zum Schutz der Uferschnepfe im „NSG Wöhrdener Loch“, sowie auf daran angrenzenden Flächen. Neben umfangreichen Umsetzungen von Maßnahmen zur Bestandssicherung dieser charakteristischen Wiesenvogelart, findet im Rahmen der Erfolgskontrolle ein stetiges Brutvogel-Monitoring innerhalb der Flächen statt. Von diesen Umsetzungen profitieren auch weitere Wiesenvogelarten und Bodenbrüter. Die bislang ehrenamtliche Betreuung beider Naturschutzgebiete erfolgt durch den NABU Schleswig-Holstein. Ergänzend sind bis zu drei motivierte Bundesfreiwilligendienstler stets im Speicherkoog vor Ort und bieten thematische Führungen an, nehmen an Kartierungen teil und begleiten eine interaktive Ausstellung in der Nationalpark-Station „Wattwurm“.

Whrdener Loch

Ansprechpartnerin:
Farina Stucke, M.Sc.
Telefon: 0481-680886
Mail: stucke@buendnis-dithmarschen.de

(Fotos: R. Stecher)