Koordinierung im Speicherkoog

Speicherkoog LehrpfadMitten in der Perlenschnur der mehr als 40 Nationalpark-Informationseinrichtungen entlang der Westküste Schleswig-Holsteins wird seit 2011 im Rahmen eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ein Plan zur freizeittouristischen Infrastruktur im nördlichen Teil des Meldorfer Speicherkoogs erarbeitet. Angedockt an die Nationalpark-Station „Wattwurm“ soll mit Mitteln der Europäischen Union eine gemeindeübergreifende Rahmenplanung für die Entwicklung des Speicherkoogs umgesetzt werden. In der „Arbeitsgruppe Nationalparkhaus“ haben sich folgende Akteure vor Ort gefunden:

» Naturschutz
(» NABU Schleswig-Holstein, Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e.V., Nationalparkverwaltung/Nationalpark Service gGmbH),

» Tourismus
(» Kommunalunternehmen Tourismusförderung Speicherkoog),

» Wasserwirtschaft
(» Deich und Hauptsieverband Dithmarschen)

Sie planen gemeinsam die Weiterentwicklung der Nationalpark-Station „Wattwurm“ zu einem Nationalpark-Haus, in dem modellhaft ein nachhaltiges Tourismuskonzept umgesetzt werden soll.  Integraler Bestandteil dieses Nachhaltigkeitskonzeptes ist die enge Zusammenarbeit aller Interessenvertretungen vor Ort.

Grundlage für ein Nachhaltigkeitskonzept im Speicherkoog ist die Vernetzung unterschiedlicher Partner aus dem Tourismus sowie von Akteuren aus der Wasserwirtschaft und aus dem Naturschutz. Durch das gemeinsame Konzept ist eine Aufwertung und Stärkung der Region, sowie die Möglichkeit zur modellhaften Umsetzung eines nachhaltigen Programms unter Gewährleistung eines Naturerlebnisses für interessierte und qualitätsorientierte Gäste zu erwarten. Ziel ist es, als Multiplikator zu agieren und interessierten Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich in unserem Gebiet zu erholen. Dabei wird durch in die Umgebung eingebettete Bildungsangebote die Auseinandersetzung mit heute wichtigen gesellschafts- und ökologisch relevanten Themen geboten.

Ansprechpartnerin:
Farina Stucke, M.Sc.
Telefon: 0481-680886
Mail: stucke@buendnis-dithmarschen.de

(Foto: K. Baron)