Dithmarschen blüht auf

dblueht 02Das Projekt „Dithmarschen blüht auf“ verfolgt das Ziel, den Anteil blütenreicher Flächen im Kreisgebiet zu erhöhen und damit die Artenvielfalt zu fördern. Angelehnt an das in 2018 gestartete landesweite Projekt „Schleswig-Holstein blüht auf“ sollen auch gezielt in Dithmarschen durch die Bereitstellung von Saatgut mehr Nahrungs- und Lebensräume insbesondere für Insekten und Feldvögel entstehen.

Im Rahmen des geplanten Projekts soll zur Ansaat geeigneter Flächen entsprechendes Saatgut möglichst unbürokratisch unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Die Aussaat ist vom Grundstückeigentümer bzw. Nutzungsberechtigten auf eigene Kosten durchzuführen.

Je nach Standort sind folgende Maßnahmen zu unterscheiden:

1. Privatgärten: erhalten Saattütchen

2. Ackerstandorte:
• Flächengröße mindestens 1000 m²
• Keine Moorböden, Schattenlagen, Flächen mit „Problemunkräutern“, Keine anderweitige Förderung, keine Ausgleichsflächen, keine Greeningflächen
• Ausweisung im Sammelantrag als eigener Schlag
• Umbruch nicht vor Ende September
• Kurzes Formblatt zur Bestätigung der Einsaat bis spätestens Mitte Mai, Angaben zur Flächen-größe und Lage

3. Grünlandflächen im öffentlichen Eigentum:
• Eigentümer öffentlicher Flächen melden den Bedarf beim Bündnis Naturschutz. Nach einer Flächenbegehung durch das Bündnis erfolgt von dort eine Zusammenstellung der Grünlandmischung. Das Saatgut wird geliefert.
• Grünflächen auf Friedhöfen, Gemeindeflächen, Kirchenflächen, Schulflächen, Verkehrsinseln, Wegerandstreifen ab 2 m Breite
• Angestrebt wird eine Mindestgröße von 500 m²
• Voraussetzung ist die Gewährleistung einer langjährigen sachgerechten Wiesen/Weidepflege über mindestens 5 Jahre

Ansprechpartnerin:
Eike Feddersen (Projektbearbeiterin)
Telefon: 0481-6808-89
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!