Kleine Moore

An vielen Stellen der Dithmarscher Geest haben sich in flachen, abflusslosen Senken über wasserundurchlässigen Bodenschichten Hochmoore gebildet und leben zumindest in ihren Kernzonen bis heute vom nährstoffarmen Niederschlagswasser, das sich hier sammelt und staut. Aber auch in den Niederungsgebieten Dithmarschens prägen Moore in Form von Niedermooren das Landschaftsbild. Sie sind in einem unterschiedlich guten Erhaltungszustand, je nachdem wie stark der Mensch durch Abtorfung und Entwässerung eingegriffen hat. Heute genießen sie u.a. den Schutz nach §30 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatsch), durch welches u.a. alle Moore und auch Moorreste vor weiteren Eingriffen und Zerstörungen bewahrt werden sollen.

Beide Moortypen sollen bei diesem Projekt berücksichtigt werden, wobei auf den abflusslosen Moorresten der Schwerpunkt liegen soll. Sie sollen als Trittsteine / Mosaik in der Agrarlandschaft aufgewertet oder entwickelt werden.

Ansprechpartner:
René Seifert, M.Sc.
Telefon: 0481-680816
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

moor moor-karte

(Foto und Karte: Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e.V.)