header-default itemid156 itemid158 itemid161 itemid162 itemid163-id14 itemid164 itemid166-id19 itemid167-id34 itemid169-id40 itemid170-id41 itemid171-id39 itemid172-id17 itemid173-id42 itemid174-id43 itemid174 itemid175-id44 itemid177-id37 itemid178-id45 itemid179-id35 itemid180-id47 itemid181-id36 itemid182-id38 itemid183-id23 itemid184-id21 itemid185-id46 itemid186-id22 itemid187-id25 itemid188-id26 itemid189-id29 itemid190-id27 itemid191-id30 itemid192-id31 itemid193-id33 itemid194-id51 itemid195-id52 itemid196-id43 itemid197-id48 itemid198-id49 itemid199-id50 itemid200-id53 itemid201-id51 itemid202-id52 itemid203-id34 itemid204-id19 itemid205-id54 itemid205-id59

Bilanz Dithmarschen blüht auf 2019:

Mit dem Projekt „Dithmarschen blüht auf“ wollte der Kreis Dithmarschen 2019 dem Insektensterben aktiv entgegen gewirkt, indem kreisweit Saatgut für die Entstehung von artenreichen Flächen zur Verfügung gestellt wurde. Das Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e.V. leitete das Projekt, welches aus Kreismitteln und Ersatzgeldern des Kreises finanziert wurde. Für das Projekt „Dithmarschen blüht auf“ wurde ausschließlich regionales Saatgut mit heimischen Arten verwendet. Regio-Saatgut hat den Vorteil, dass die enthaltenen Arten an ihre Heimatregion angepasst sind und dementsprechend ein gutes Nahrungsangebot für unsere Insekten liefern können. Die Bilanz kann sich sehen lassen: 5.0000 Saattütchen wurden an Privathaushalten verteilt. 11,5 ha Acker wurden von 20 Landwirten eingesät und durften bis Ende September nicht umgebrochen werden. Auch im September wurden von 16 Gemeinden und 4 Kirchgemeinden 8 ha Grünland mit artenreichem Regiosaatgut eingesät. Im Grünland muss eine angepasste Pflege der Fläche für mindestens 5 Jahre erfolgen. Insgesamt wurden 20 ha blütenreiche Flächen 2019 in Dithmarschen geschaffen.

»Zum Projekt