header-default itemid156 itemid158 itemid161 itemid162 itemid163-id14 itemid164 itemid166-id19 itemid167-id34 itemid169-id40 itemid170-id41 itemid171-id39 itemid172-id17 itemid173-id42 itemid174-id43 itemid174 itemid175-id44 itemid177-id37 itemid178-id45 itemid179-id35 itemid180-id47 itemid181-id36 itemid182-id38 itemid183-id23 itemid184-id21 itemid185-id46 itemid186-id22 itemid187-id25 itemid188-id26 itemid189-id29 itemid190-id27 itemid191-id30 itemid192-id31 itemid193-id33 itemid194-id51 itemid195-id52 itemid196-id43 itemid197-id48 itemid198-id49 itemid199-id50 itemid200-id53 itemid201-id51 itemid202-id52 itemid203-id34 itemid204-id19 itemid205-id54 itemid205-id59

Dithmarschen blüht auf - Machen Sie mit uns zusammen Dithmarschen bunter!

Insektensterben – ein Begriff, der in nahezu allen Medien gerade Beachtung findet. Mit großer Betroffenheit wird der dramatische Rückgang von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und zahlreichen kleineren Insekten wahrgenommen. Auch auf Kreisebene wurde das Thema aufgegriffen und vom Kreis Dithmarschen eine Förderung von kostenfreien Saatgut für bunte Wiesen und Äcker in Aussicht gestellt. Gemeinsam mit Ihnen kann es so gelingen mehr Nahrungs- und Lebensräume insbesondere für Insekten, aber auch Vögel zu schaffen.

Im vergangenen Jahr hatte bereits die mit Landesmitteln geförderte Initiative „Schleswig Holstein blüht auf“ eine überwältigende Resonanz. Die Nachfrage nach blütenreichem Saatgut für Äcker und kommunale Grünlandflächen konnte kaum bewältigt werden. Darauf aufbauend hat der Kreis Dithmarschen ein eigenes Projekt „Dithmarschen blüht auf“ ins Leben gerufen. Kreisweit möchten wir blütenreiche Flächen schaffen, um vor allem dem spürbaren Rückgang der bestäubenden Insekten entgegenzuwirken. Das Saatgut wird Ihnen kostenfrei zu Verfügung gestellt, so dass jeder einen Beitrag zur Artenvielfalt und gegen das Insektensterben leisten kann.

Was können Sie tun? Das Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e.V. leitet das kreisweite Projekt und freut sich auf Ihre Anfrage. Aufbauend auf den Erfahrungen des Landesprojektes im vergangenen Jahr kümmern wir uns um den gesamten Ablauf, von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Beschaffung des Saatgutes für geeignete Flächen.

Wer kann teilnehmen? Bis zum 01.04.2019 können interessierte Landwirtinnen und Landwirte, Städte und Gemeinden, aber auch Privatleute kostenlos blütenreiches Saatgut zur Aussaat auf ihren Acker- bzw. Freiflächen und für Privatgärten bestellen. Insgesamt stehen 10.000 € Euro für Saatgut aus Kreismitteln und Ersatzgeldern zur Verfügung. Unterschiedliche Flächen bedürfen unterschiedlichen Saatgutes. Folgende Rahmenbedingungen sind für eine Teilnahme am Programm maßgeblich:

Ackerstandorte:
• Flächenauswahl = Mindestgröße 1.000 m², keine Moorböden, keine Schattenlage, keine Belastung mit Problemunkräutern, keine anderweitig geförderten Flächen (z. B. Vertragsnaturschutz)
• Das Saatgut (einjährige Blühmischung „Bienenweide ohne Gelbsenf“) wird dem Flächeneigentümer vom Hersteller direkt zugeschickt
• Aussaat bis 15. Mai, selbständige Einbringung des Saatgutes durch den Flächeneigentümer
• Blühfläche bis Ende September stehen lassen

Kommunale Flächen:
• Angemeldet werden können Grünflächen wie Straßenbegleitgrün, Flächen von Gemeinden, Friedhöfen, Kirchen und Schulen zur dauerhaften Anlage von bunten Wiesen
• Mindestgröße = 500 m²
• Keine Ausgleichsflächen möglich
• Ortstermin und Beratung zu Anlage und Pflege je nach Vegetationsentwicklung ab ca. Mai
• Saatgut wird zur Verfügung gestellt
• Aussaat im August - September, Einbringung des Saatgutes durch den Flächeneigentümer
• Gewährleistung der langjährigen Pflege notwendig (1-2 malige späte Mahd / Jahr)

Privatgärten
• Samentütchen mit einer Blühmischung „Bunte Wiese“ werden nach Anmeldung an Privateigentümer verschickt
• Eigenständiges Einbringen von März - Juni
• bis 10 m² möglich

 

Haben Sie passende Flächen – kontaktieren Sie uns gern!

» zum Projekt